Praxisorientiertes Seminar „Nachfolgeplanung“ für Immobilienverwalter

0

Der Immobilien-Verwalter bietet im Jahr 2015 Seminare für Immobilienverwalter ab 55 Jahren an, die eine Unternehmensnachfolge planen. An zwei Terminen im Juni fanden die Seminare bereits erfolgreich statt. Sie werden in Kooperation mit Dr. Adams als Referenten durchgeführt, der als „Nachfolgeberater“ über eine mehr als 15-jährige Erfahrung verfügt.

Die Seminare im Juni in Stuttgart und Frankfurt hatten einen Workshop-ähnlichen Charakter, der gewährleistete, dass ein offener Informations- und Erfahrungsaustausch zwischen dem Referenten Dr. Adams und den Teilnehmern stattfinden konnte. Die Teilnehmer zeigten sich sehr zufrieden.

„Aufgrund des kleinen Teilnehmerkreises fand das Seminar in lockerer und entspannter Atmosphäre statt. Alle meine Fragen wurden detailliert beantwortet. Dieses Seminar ist ein Muss für jeden, der über eine Unternehmensnachfolge nachdenkt!“

Immobilienverwalter Herr R. aus Stuttgart (Teilnehmer Juni 2015)

Das Seminar half den Teilnehmern, die primären Aufgaben- und Fragestellungen eines Unternehmensverkaufs in der Vorbereitungs-, der Verhandlungs- und der Abschlussphase zu erkennen und sogenannte „Stockfehler“, die in der Regel viel Zeit und Lehrgeld kosten, zu vermeiden. Darüber hinaus wurden die betriebswirtschaftlichen Rahmenbedingungen, unter denen ein Verkauf heute, realistisch betrachtet, stattfinden kann, transparent gemacht. Dies beinhaltete, dass die Kaufpreisfindung und -ermittlung eingehend thematisiert wurden. Da offene Diskussionen in dem praxisorientierten Seminar erwünscht waren, war die Teilnehmerzahl auf 25 begrenzt. Das Seminar ist ausschließlich für eine Nachfolge planende Verwalter ab 55 konzipiert.

Die nächsten Seminare werden in Stuttgart (24. November) und Frankfurt (26. November) angeboten.

 

Weitere Informationen & Anmeldung:

Quelle

Der Immobilien Verwalter

Der ImmobilienVerwalter berichtet verbandsübergreifend in den kaufmännisch/technischen Fachgebieten und erreicht Mitarbeiter von Verwaltungsbetrieben, Wohnungsunternehmen und -genossenschaften, kommunale Liegenschaftsämter sowie verwalterisch tätige Mitarbeiter von Maklerunternehmen.

Kommentieren Sie diesen Artikel