Der große Treff der Saubermacher

0

Spitzenvertreter der Trägerverbände zur aktuellen Marktsituation

Markus Asch, Vorsitzender des Fachverbands Reinigungssysteme im VDMA:

„Die Maschinenhersteller sehen der CMS optimistisch entgegen und freuen sich auf einen regen Besucherstrom und viele interessante Gespräche, neue Kontakte und mehr Internationalität. Die zirka 50 Anbieter von Reinigungssystemen für den gewerblichen und industriellen Einsatz mit ihren rund 5200 Mitarbeitern erwirtschafteten im deutschen Markt im vergangenen Jahr einen Umsatz von knapp über 930 Millionen Euro. Der Exportanteil der deutschen Hersteller beläuft sich auf zirka 72 Prozent. Der Weltmarktanteil der deutschen Anbieter liegt bei etwa 18 Prozent; der Marktanteil in Europa bei 49 Prozent. Das neue Jahr 2015 startete im ersten Quartal stabil, was das Inland betrifft. Turbulent ist dagegen das Auslandsgeschäft. Zwar spürt die Branche die positiven Tendenzen etwa in den USA und in Großbritannien sowie die Stabilisierung in Spanien, aber insbesondere so wichtige Märkte wie Russland und Brasilien machen den Unternehmen auf unbestimmte Zeit Sorgen. Drei Themen beschäftigen die Branche besonders: Das Thema Nachhaltigkeit im Rahmen von gesetzlichen Regelungen und Richtlinien sowie von Kundenforderungen, die deutlich über die gesetzlichen Anforderungen hinausgehen. Das Thema ,Internet of Things’: Die zunehmende Digitalisierung der Arbeitswelt, Industrie 4.0 und das Thema ,Big Data’ werden auch für die Reinigungsmaschinenindustrie als Innovationsmotor und Wachstumsfeld wichtiger. Das dritte Thema ist die Wahrnehmung des Themas Reinigung in der Öffentlichkeit. Dazu haben die Branchenverbände der Reinigungsindustrie den Schulterschluss vollzogen und wollen mit der Kampagne ‚European Cleaning Days‘ europaweit eine höhere Präsenz des Themas ‚Professionelle Reinigung‘ in der Öffentlichkeit zu erzeugen.“

Thomas Dietrich, stellvertretender Bundesinnungsmeister des Gebäudereiniger-Handwerks:

„Für die Gebäudedienstleister stellt die CMS 2015 unbestritten das Messe-Highlight dar – der Besuch ist ein absolutes Muss, und dies bestätigt sich in den steigenden Zahlen der vergangenen Jahre eindrucksvoll. Der wachsenden Internationalisierung der CMS tragen wir erneut mit unserem CMS-Kongress Rechnung. Der Vorstand des Weltverbandes der Reinigungsindustrie WFBSC – World Federation of Building Service Contractors tagt am 22. September während der CMS. Und ich kann schon jetzt berichten, dass im Jahr 2017 dann sogar der 22. Weltkongress des WFBSC anlässlich der CMS in Berlin stattfinden wird. Wir sehen dieser perfekten Möglichkeit zum globalisierten Meinungsaustausch in unserer Branche mit großer Vorfreude entgegen. Nach den aktuellen Ergebnissen der Handwerkszählung vom Statistischen Bundesamt betrug die Zahl der in der Gebäudereinigung tätigen Personen im Jahr 2012 620.206, ein Plus von 2,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Wir rechnen mit einem leichten Rückgang der Gesamt-Beschäftigtenzahl auf rund 607.000 Beschäftigte im Jahre 2014. Der bereits seit einigen Jahren zu beobachtende Trend des Ausbaus der voll sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in unseren Betrieben scheint sich dabei zu stabilisieren und ist zum Beispiel Konsequenz der Zunahme des sogenannten „Daytime Cleaning“, also der Reinigung während der Betriebs- und Arbeitszeit des Kunden. Erwartungsgemäß wird sich dieser Trend auch beim Ausstellerangebot der CMS widerspiegeln – als Stichwörterseien hier geräuscharme Maschinen und flexibel einsetzbares Reinigungsequipment genannt. Die Anzahl der Unternehmen unserer Branche nahm im Jahr 2012 um fast 5 Prozent auf 23.197 zu. Für das Jahr 2014 wird erstmals seit vielen Jahren, vor allem aber seit Wegfall des Meistervorbehalts, ein leichter Rückgang um 1,9 Prozent prognostiziert. Die Umsatzzahlen schließlich bescherten uns im Jahr 2012 das erstmalige Erreichen der 14-Milliarden- Euro-Marke. Die Branche erwirtschaftete über 14,25 Milliarden Euro. Die Indexhochrechnungen mit 3,9 beziehungsweise 4 Prozent Steigerung für die Jahre 2013 und 2014 lassen uns erwarten, dass die Absolutzahlen im vergangenen Jahr sogar bereits die 15 Milliarden überschritten haben.“

Werner Schulze, Vorsitzender des Fachbereichs Gebäudereinigung beim IHO:

„Die CMS hat sich seit ihrer Gründung zu dem Branchenereignis entwickelt. Die stetig steigende Ausstellerzahl und die wachsende internationale Bedeutung belegen dies eindrucksvoll. Die Mitgliedsfirmen des IHO werden bei der CMS sowohl mit neuen Produkten als auch mit innovativen Serviceangeboten überraschen. In der CMS finden die Hersteller von Reinigungsund Desinfektionsmitteln das Forum für ihre Produkte und Dienstleistungen. Die Mitgliedsfirmen des IHO werden als Lieferanten der Dienstleistungsbranche wieder alle hier in Berlin auf der CMS präsent sein. Ein deutliches Zeichen für die Robustheit unserer Branche. Rund 5000 Beschäftigte erwirtschaften einen Branchenumsatz von zirka 850 Millionen Euro pro Jahr. Die diesjährige CMS findet vor dem Hintergrund einer angespannten wirtschaftlichen Lage statt. Der Gebäudereinigungsmarkt für Reinigungs- und Pflegemittel zeigt weiter nur stagnierende Umsätze. Einsparungen im Chemieeinsatz und Verringerung der Reinigungsintervalle, erzwungen durch die Kostensituation auf Auftraggeberseite, schlagen weiter durch. Gerade im öffentlichen Bereich ist ein sinkendes Hygieneniveau festzustellen. Leider wird dabei vergessen, dass eine sach- und fachgerechte Gebäudereinigung Voraussetzung für den Werterhalt von Gebäuden ist.“

1 2

Quelle

Liegenschaft aktuell

Liegenschaft aktuell, das Wirtschaftsmagazin für Objekt-Management, berichtet praxisgerecht über Gebäudetechnik, Recht und Steuer, Centermanagement mit Branchenmix und Parkraumbewirtschaftung, Objektschutz und Objektpflege, Ertragsanalyse mit Grundstücksbewertung, Betriebliche Organisation und EDV.

Kommentieren Sie diesen Artikel