Freiraum.Sport.Bäder – Kommunen stärker im Fokus

0

Urbane Grünflächen sind wahre Alleskönner: Als Orte der Begegnung, der Erholung, der Integration und Entspannung schaffen sie ein Plus an Lebensqualität im städtischen Umfeld. Ebenso „grün“ wie eine moderne urbane Planung sind die neuen Technologien für die Sportwelt: Eine positive Ökobilanz, energetische Sanierung und Energieeffizienz im Sportstättenmanagement sind unersetzliche Paramater für Planung, Sanierung und Bau von Sport- und Freizeitanlagen.

Freiräume bedarfsgerecht konzipieren

Auch die FSB, die vom 27. bis 30. Oktober 2015 in Köln stattfindet, präsentiert sich nachhaltig, grün, spielerisch, attraktiv und erfolgreich wie nie zuvor. Erneut im Messedoppel mit der Aquanale, der internationalen Fachmesse für Sauna, Pool, Ambiente, präsentiert sich die FSB erstmals in den modernen Nordhallen der Koelnmesse. Dank der neuen, thematischen Hallenaufteilung bietet die internationale Fachmesse für Freiraum, Sport- und Bäderanlagen noch mehr Übersicht für einen ergiebigen Messebesuch. Entscheider, Architekten, Planer oder Landschaftsarchitekten aus dem kommunalen oder privatwirtschaftlichen Bereich finden auf der FSB passgenaue Lösungen und zukunftsorientierte Konzepte, um Freiräume für gesellschaftliche Veränderungen zu konzipieren und anzubieten. Auf der fast ausgebuchten Veranstaltung werden rund 650 Unternehmen aus über 45 Ländern erwartet, die auf einer Fläche von 80.000 Quadratmetern ihre Produkte und Dienstleistungen präsentieren.

Um die FSB 2015 nachhaltig erfolgreich auszubauen, haben die Organisatoren der Koelnmesse gemeinsam mit den ideellen Trägern und Partnern das Messekonzept weiterentwickelt. Es soll insbesondere Entscheidungsträgern aus Kommunen und Vereinen, aber auch den zahlreichen internationalen Besuchern mehr Zeit zum ausgiebigen Messebesuch und zum Informationsaustausch geben. Parallel dazu wird in Zusammenarbeit mit nationalen Sport- und Kommunalverbänden das fachliche Rahmenprogramm verstärkt aktuelle Branchenthemen behandeln, die speziell für Kommunen und Vereine von besonderem Interesse sind. In allen Bereichen der FSB ergänzen zahlreiche Aktionsflächen, aber auch einzelne Fachveranstaltungen das Angebot in den Hallen, zum Beispiel die ISS Solar-Eislauffläche, das „Soccer-and-more“-Fußballfeld, die „Fiba – World of Basketball“ oder die „Trampolin-Vielfalt by Eurotramp“.

Urbane Räume planen

Durch dem Wechsel in die modernen Nordhallen bietet das FSB-Konzept mit der Halle 9 erstmals eine eigene Halle für die Themen Freiraum, Spielgeräte und Outdoor-Fitness. Hier stellen zahlreiche Aussteller ihre Produkte, Projekte und Dienstleistungen zur Planung und Gestaltung von Freiräumen gezielt unter Aspekten wie kommunale Planung und Stadtgestaltung, Spielräume, Raum und Bewegung, demografischer Wandel sowie Mobilität vor. Gemeinsam mit den langjährigen Partnern Stadt und Raum sowie BSFH präsentiert die FSB 2015 neben attraktiv gestalteten Themenbereichen auch inhaltliche Foren mit Mehrwert für Kommunen, Planer und Landschaftsarchitekten.

Stadt und Raum präsentiert auf rund 2000 Quadratmetern Ausstellungsfläche ein umfangreiches Areal zu den Themen Urbane Räume sowie Stadt- und Spielplätze. Der Besuchermarktplatz des Bereichs ist ein kommunikatives Zentrum für vertiefende Fachgespräche zwischen Ausstellern, Planern und Messebesuchern. Hier, sowie auf dem angrenzenden, größtenteils als Außenraum gestalteten Areal, können Messebesucher die Exponate nicht nur anschauen, sondern auch am Objekt direkt ausprobieren. Gezeigt werden unter anderem ein Kinderkarussell, eine multifunktionale Bewegungsstation, ein Schultertrainer als Einsteiger-Bewegungsangebot mit Wurzeln in der chinesischen Tradition sowie eine spezielle Sitzbank für Rollatorfahrer.

Zahlreiche Sonderausstellungen

In der Aufplanung des Areals sind außerdem Sonderthemen und Workshops thematisch integriert. Behandelt werden Themen wie „Planen im Demografischen Wandel – Städte, Quartiere, Gärten, Barrierefreiheit und Mobilität“, „Spielplatzsicherheit“ sowie „Barrierefreiheit“. Zum elften Mal wird im Rahmen der FSB der Deutsche Spielraum-Preis verliehen, mit dem modellhafte und vorbildliche Spielräume ausgezeichnet werden. In diesem Jahr stehen „Barrierefreie Spiel- und Bewegungsräume“ im Fokus.

www.fsb-cologne.de

Quelle

Kommunaler Beschaffungs-Dienst

Der KBD berichtet über beispielhafte Projekte von Städten und Gemeinden, über gewonnene Erfahrungen und noch zu lösende Aufgaben. Außerdem veröffentlicht der KBD Produkt- und Erfahrungsberichte sowie Informationen über Unternehmen, Messen, Veranstaltungen und wichtige Neuerscheinungen auf dem Buchmarkt.

Kommentieren Sie diesen Artikel