E2 Forum Frankfurt vertagt auf Juni 2021

0

Das E2 Forum Frankfurt wird angesichts der Pandemie-bedingten Beschränkungen für Großveranstaltungen von dem für September 2020 geplanten Veranstaltungstermin verschoben – auf den 30. Juni und 1. Juli 2021. Diese Entscheidung hat der Veranstalter Messe Frankfurt gemeinsam mit dem Partner VDMA getroffen. Ziel ist es, allen Marktteilnehmern mit diesem späteren Termin ein verlässliches Umfeld für die Planung und Präsenz zum E2 Forum Frankfurt zu bieten.

Angesichts der Corona-Lage weltweit und den damit verbundenen Veranstaltungsrestriktionen hat sich die Messe Frankfurt gemeinsam mit ihrem Partner, dem Fachverband Aufzüge und Fahrtreppen des VDMA, und den im Messebeirat vertretenen Unternehmen darauf verständigt, das E2 Forum Frankfurt für 2020 auszusetzen und auf den bestmöglichen nächsten Termin zu verschieben: Das Konferenz- und Innovationsforum für Aufzug- und Fahrtreppentechnologie wird am Mittwoch und Donnerstag, 30. Juni und 1. Juli 2021, im Congress Center der Messe Frankfurt (CMF) stattfinden.

Mit Blick auf das bundesweit bis mindestens Ende August geltende Verbot von Großveranstaltungen sind eine planmäßige Vorbereitung und Durchführung von Messen im September nicht sichergestellt. „Die aktuellen Auflagen gepaart mit der potenziellen Gefährdung der individuellen Gesundheit machen es im Jahr 2020 nicht möglich, das E2 Forum Frankfurt durchzuführen“, kommentiert Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung Messe Frankfurt, die Entscheidung. „Der Entschluss ist uns nicht leicht gefallen. Wir hoffen aber, dass wir damit zu einem frühen Zeitpunkt auch im Interesse von Ausstellern und Besuchern unnötige Kosten abwenden können. So wird es möglich, unsere Energie darauf zu richten, das E2 Forum Frankfurt zum bestmöglichen nächsten Termin anzubieten – gewohnt hochwertig und der neuen Distanz- und Kontaktnormalität folgend.“

„Als Partner der Messe Frankfurt bedauern wir die Verschiebung im Hinblick auf die geleistete Vorarbeit natürlich sehr. Aber da aufgeschoben nicht aufgehoben ist, tragen wir die Entscheidung selbstverständlich mit“, sagt Sascha Schmel, Geschäftsführer des VDMA-Fachverbandes Aufzüge und Fahrtreppen. Für die Durchführung von Messen spielt die zuverlässige und risikofreie Einhaltung der Hygiene- und Distanzgebote eine große Rolle – vom Standbau bis zum abendlichen Get-together und dem Management von Hunderten von Besuchern wollen 1,5 Meter Abstand und maximale Teilnehmerzahlen sichergestellt sein. Dabei ist es der Anspruch der Branche, das E2 Forum Frankfurt gemäß der Kundenerwartungen, Konzeption und Leistungsversprechen angemessen durchzuführen. Dieser Anspruch kann aktuell seitens der Messe Frankfurt nicht gewährleistet werden. „So
wichtig das E2 Forum Frankfurt als Netzwerkplattform ist, so zentral ist in diesem Jahr 2020 die Herausforderung, die CoronaPandemie und deren Folgen abzufedern: Gesundheit geht vor allem. Es ist jetzt die Zeit, Atem zu schöpfen, um im Juni 2021 mit neuer Kraft nach Frankfurt zurückzukommen“, äußert sich Albert Schenk, Vorstandsvorsitzender des VDMA Aufzüge und Fahrtreppen.

Das Innovationsforum mit Fachkonferenz ist die Plattform für den branchenübergreifenden Expertendialog zwischen Industrie, Gebäudeplanung und Immobilienwirtschaft über die vertikal-horizontale Beförderung in Gebäuden und Quartieren der Zukunft. An seiner Premiere im Herbst 2018 hatten rund 420 Besucher aus Industrie, Gebäudeplanung, -technik und -management an dem Innovationsforum und der prominent besetzten Konferenz teilgenommen. Zu der nun ausgesetzten zweiten Veranstaltung hatten sich bereits die großen internationalen Komplettanbieter wie auch namhafte Aufzug- und Komponentenhersteller, Start-ups und Dienstleister als Aussteller angekündigt. „Wir danken allen Ausstellern für dieses Vertrauen und sind zuversichtlich, dass wir auf dieser guten Ausgangsbasis ein mindestens so erfolgreiches zweites E2 Forum Frankfurt erarbeiten werden wie zur Premiere“, so Marzin zum Neustart der Planungen.

Die Kosten für bereits erworbene BesucherTickets für 2020 werden erstattet.

Foto: Messe Frankfurt (CMF)

Quelle

Kommentieren Sie diesen Artikel