Fachwissen endlich wieder von Angesicht zu Angesicht

0
  • Präsenzseminare starten im Spätsommer
  • Veranstaltungen zu allen wichtigen Themen der Heiz-, Kühl- und Lüftungstechnik
  • Umfangreiches Programm von Grundlagenseminaren für Einsteiger bis hin zur Profischulung

Im September startet der Kampmann Kampus wieder deutschlandweit seine Präsenzseminare. Branchenexperten geben darin ihr Fachwissen zielgruppengerecht und praxisnah unter anderem an Fachhandwerker und -planer weiter und unterstützen sie so in der zunehmenden Komplexität des Arbeitsalltags. Denn aufgrund von vielen technischen Neuerungen sowie gesetzlichen Bestimmungen steigen die Anforderungen an die Akteure im Bauwesen kontinuierlich. Speziell für Quer- und Neueinsteiger, aber auch zur Auffrischung vorhandenen Wissens sind die Grundlagenseminare zur Lüftungs-, Kälte-, Klima- und Regelungstechnik sowie zur Heizungshydraulik konzipiert. Profis finden im Programm Fachseminare zu den Themen BIM in der TGA, VDI 2078 oder Akustik in der Lüftungs- und Klimatechnik. Komplettiert wird das Angebot unter anderem durch Schulungen beispielsweise zum Gewährleistungs- und Projektmanagement. Aufgrund des sehr positiven Feedbacks werden zudem die Webinare weitergeführt, die der Kampus während der virusbedingten Beschränkungen im Frühjahr initiiert hat.

Das aktuelle Programm umfasst eine Vielzahl an Veranstaltungen und deckt damit alle wichtigen Themen der Bereiche Heizen, Kühlen und Lüften ab. In den Seminaren werden die theoretischen Inhalte leicht verständlich vermittelt und mit praktischen Übungen sowie konkreten Lösungsbeispielen anhand von Referenzprojekten verbunden. Im Seminar Kältetechnik-Grundlagen werden beispielsweise die verschiedenen Technologien und Systeme zur Kühlung von Gebäuden vorgestellt. Angefangen bei der Frage, was ein Kältemittel ist und warum dieses genutzt wird, bis hin zu den spezifischen Eigenschaften verschiedener Kältemittel werden alle wichtigen Aspekte zu diesem Thema besprochen. Weitere Inhalte sind unter anderem die verschiedenen Komponenten im Kältekreislauf sowie Einblicke in die aktuellen Gesetze, Verordnungen und Richtlinien. In den Grundlagen der Lüftungstechnik erhalten die Teilnehmer alle wichtigen Kenntnisse zu Planungsgrundlagen, den aktuellen Normen und der praktischen Ausführung von Projekten. Zu den angesprochenen Themen gehören unter anderem die Unterschiede zwischen Verdrängungslüftung, Quelllüftung und Mischlüftung oder die verschiedenen Arten von Luftdurchlässen und deren Einsatzbereiche. Die Theorie wird dabei anhand konkreter Auslegungsbeispiele verdeutlicht.

In die wichtigsten Begriffe der Heiz-, Kühl-, Lüftungs- und Elektrotechnik führt das Seminar „Technik für Nicht-Techniker“ ein. Zielgruppe der Veranstaltung sind kaufmännische Mitarbeiter, Auszubildende, Absolventen und Interessierte, die in ihrem beruflichen Alltag immer wieder mit Technikern kommunizieren und die „gleiche Sprache“ sprechen möchten. So werden beispielsweise Fachausdrücke wie natürliche Konvektion, Betonkernaktivierung und Strahlungswärme leicht verständlich erläutert. Darüber hinaus geben die Seminarleiter Einblicke in die Auslegungsgrundlagen der technischen Systeme, in die Funktion verschiedener Wärmeerzeuger sowie die Grundlagen der Elektrotechnik und der einfachen Hydraulik. Mit dem Glossar „Technik für Nicht-Techniker“ bietet der Kampmann Kampus auf seiner Website www.kampmann-kampus.de bereits einen ersten, kostenlosen kleinen Helfer für die Kommunikation im Arbeitsalltag an.

Seine Expertenseminare zu Themen der TGA- und SHK‑Branche hat der Kampmann Kampus 2012 gestartet, und in diesem Jahr waren mehr Veranstaltungen denn je geplant. „Dann kamen die Beschränkungen aufgrund des Corona-Virus, und wir haben überlegt, mit welchem Service wir unseren Kunden und Partnern die Möglichkeit bieten können, die Zeit des Lockdowns konstruktiv zu nutzen. So haben wir innerhalb von vier Wochen kostenlose Webinare entwickelt“, erläutert Ingo Lübken, Leiter des Kampmann Kampus. Das positive Feedback, die zahlreichen Anmeldungen und die generellen Vorteile wie beispielsweise der Wegfall von Anreisezeit und -kosten haben das Unternehmen dazu veranlasst die Webinare als paralleles Angebot beizubehalten. Dafür entwickelt das Kampus-Team die Konzepte weiter, damit zukünftig auch die komplexeren Themen professionell in dieser Form vermittelt werden können. „Jetzt freuen wir uns aber erstmal sehr, dass wir unser Wissen wieder von Angesicht zu Angesicht vermitteln können – selbstverständlich unter den gegebenen Hygienerichtlinien“, so Lübken.

Detaillierte Informationen zum kompletten Seminarprogramm stehen auf der Webseite des Kampmann Kampus zur Verfügung. Dort ist auch eine Anmeldung zu den Veranstaltungen möglich: HIER klicken!

Quelle

Kommentieren Sie diesen Artikel