Nachhaltigkeitspreis Architektur geht an Holzhochhaus

0

Deutschlands renommiertester Architekturpreis für nachhaltige Gebäude geht in diesem Jahr an das Holzhochhaus Skaio in Heilbronn. Die Jury würdigt den Preisträger als Modellprojekt für die Leistungsfähigkeit des urbanen Holzbaus. Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis Architektur wurde zum achten Mal gemeinsam von der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis und der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – DGNB vergeben. Das vom Architekturbüro Kaden + Lager geplante Skaio der Stadtsiedlung Heilbronn war mit zehn Geschossen und einer Höhe von 34 Metern zum Zeitpunkt seiner Fertigstellung das erste und bis heute das höchste Holzhochhaus in Deutschland.

Das Gebäude entstand im Rahmen der Bundesgartenschau 2019 in Heilbronn und ist Teil eines umfassenden Konzepts zukunftsfähiger Stadtentwicklung. Es ist sinnvoll im Quartier integriert, verfügt über intelligente, flächensparende Grundrisse und bietet deshalb bezahlbare Wohnmöglichkeiten. Zudem überzeugt es mit einer gut durchdachten Nutzungs- und Nutzermischung. Fragen der Rückbaubarkeit und Lebenszyklusorientierung wurden konsequent bearbeitet, beispielsweise über den Einsatz einer mit vorgehängten, hinterlüfteten  Aluminiumelementen verkleideten Fassade. Für seine Nachhaltigkeit sowie seine herausragende baukulturelle
und gestalterische Qualität wurde das Gebäude mit einem DGNB Zertifikat in Gold sowie einem DGNB Diamant ausgezeichnet.

Foto: Tobias D. Kern

Quelle

Kommentieren Sie diesen Artikel