Rechtzeitige Modernisierung alter Aufzüge rechnet sich

0

Ausfallzeiten bei älteren Aufzügen sind nicht nur ärgerlich für die Bewohner, sie kosten Eigentümer und Verwalter viel Zeit und Geld. Spezielle Modernisierungspakete von Vestner bieten Abhilfe, bringen die Anlage wieder auf den neuesten Stand der Technik und steigern zudem den Wert der Immobilie. In einer attraktiven Mehrfamilienanlage im idyllischen Münchner Stadtteil Bogenhausen steht eine junge Mutter mit zwei kleinen Kindern und einigen Einkaufstüten vor dem Aufzug. Sie möchte in den vierten Stock zu ihrer Wohnung, aber ein Schild an der Aufzugtür teilt ihr mit, dass der Aufzug derzeit defekt ist und wohl einige Tage nicht benutzt werden darf. Sie kann, wenn auch schwer bepackt, immerhin die Treppe nehmen. Viel schwieriger haben es da Bewohner, die durch mobile Einschränkungen zwingend auf den Aufzug angewiesen sind.

Ein defekter Aufzug bedeutet fehlender Komfort

„Solche oder ähnliche Geschichten hören wir immer wieder. Ärgerlich nicht nur für die Bewohner, die bei einem in die Jahre gekommenen Aufzug immer wieder auf den Komfort verzichten müssen, ärgerlich auch für den Verwalter, der sich ständig mit Servicefirmen und den erbosten Bewohnern herumschlagen muss“, sagt Stefan Dümml, Leiter Aufzugmodernisierung bei Vestner Aufzüge. Dabei könnte es so viel einfacher sein, denn das Münchner Aufzugunternehmen bietet ausgeklügelte Modernisierungs-Pakete, die mit kleineren Eingriffen in die
Anlage und kurzer Betriebsunterbrechung den Aufzug technisch und optisch verbessern. Dazu werden Einzelpakete oder Kombinationen angeboten, die von eignen Servicemitarbeitern vor Ort realisiert werden. Wartet man aber zu lange, ist eine umfassende Modernisierung meist nicht mehr zu umgehen. Doch auch für solche Komplettlösungen bietet Vestner qualitativ hochwertige Systeme und den dazugehörigen Service. Ist das Problem erkannt, erarbeitet das Modernisierungsteam einen Lösungsvorschlag und unterbreitet ein entsprechendes, maßgeschneidertes Angebot. Aufmaß, Montage und Abnahme leistet das Unternehmen ebenso, wie die regelmäßige Wartung und auf Wunsch auch den 24-Stunden-Notruf-Service.

Neue Technologien für eine bessere Sicherheit

„Es geht dabei ja auch immer um die Sicherheit“, stellt Firmeninhaber Simon Vestner heraus. „Moderne Aufzugsysteme müssen immer wieder neuen Anforderungen gerecht werden, denn Sicherheitsvorschriften ändern sich – wie auch die Erwartungen der Benutzer. Neue Technologien ermöglichen deutliche Verbesserungen in der Sicherheit, Leistungsfähigkeit, Ästhetik und dem Komfort von Aufzügen. Die Anlagen werden daher von uns immer auf den neuesten Stand der Sicherheitsvorschriften gebracht – das ist mir sehr wichtig und das gebe ich auch den Mitarbeitern weiter!“ Vestner wird seit über 85 Jahren seinem guten Ruf als zuverlässiger Partner gerecht. 350 Mitarbeiter weltweit sorgen für höchste Qualität, und der flächendeckende Service mit regionalen Ansprechpartnern ist 365 Tage im Jahr 24 Stunden erreichbar. „Kundendienst hat schon viele Jahrzehnte höchsten Stellenwert in unserem Unternehmen. Durch den ständigen Dialog mit unseren Kunden, Marktbeobachtungen, Analysen neuer Anforderungen und Übernahme innovativer Techniken in unsere Produkte, Kundendienst und Organisation ist es zu einem der erfolgreichsten mittelständischen Aufzugunternehmen geworden“, sagt Simon Vestner stolz. Dabei handelt es sich um ein konzernunabhängiges, weltweit tätiges Unternehmen mit Wurzeln in München.

Ein Aufzug steigert den Wert einer Immobilie

Durch den Einbau eines Aufzugs lassen sich die Attraktivität und der Wert einer Immobilie steigern. Seit 1930 planen, liefern und montieren die Münchner Aufzugneuanlagen und Fahrtreppen sowie Privataufzüge. Mehr als 17.000 Aufzüge in den Bereichen Wohnen, Hotel, Verwaltung, Gesundheit, Handel, Industrie oder Luxus wurden bereits realisiert. Darunter sind auch so namhafte Adressen wie das Landratsamt Sigmaringen, ein Altbau in der Mühlbaurstraße oder die bekannte Allianz Arena in München. Für letztere hat Vestner 2005 zehn Fahrtreppen sowie 20 Seilpersonenaufzüge (1250 Kilogramm) installiert und 2013 die Teil-Modernisierung nach Kundenwunsch durchgeführt. www.vestner.de

Quelle

Kommentieren Sie diesen Artikel