Armatur wird zum Interaktionspartner

0

Interaktion mit der Spültisch-Armatur? das Unternehmen Hansa zeigt wie das geht. die multifunktionale Hybrid-Armatur Hansafit Hybrid passt sich den Bedürfnissen des Nutzers an, interagiert mit ihm und sorgt so für mehr Sicherheit, Komfort und Flexibilität im Küchenalltag.

Mit ihren elektronischen Features sorgt die multifunktionale Armatur für mehr Sicherheit, Komfort und Flexibilität im Küchenalltag.

Hybrid-Armaturen besitzen ein duales Bedienkonzept und vereinen berührungslose Funktionalität mit wahlweise manueller Bedienung. So kann man die Vorteile aus beiden Varianten nutzen – absolut flexibel und je nach aktuellem Bedarf. Klassisch lässt sich der Wasserfluss über zwei seitliche Hebel mit rutschfester Soft-Touch-Oberfläche aktivieren. Auch die Temperatur kann so reguliert werden. Die berührungslose Bedienung funktioniert über einen interaktiven Austausch der besonderen Art: via Gestensteuerung mit Hilfe eines zuverlässigen Infrarotsensors. Das ist zum einen besonders hygienisch und komfortabel bei schmutzigen Händen oder wenn gerade keine Hand frei ist.

Zum anderen ist diese Art der Bedienung sparsam und energieeffizient: Weil das Wasser nur dann läuft, wenn es wirklich benötigt wird, können Nutzer ihren Wasser- und Energieverbrauch gezielt senken. Die Temperatur wird dabei über einen separaten Drehring voreingestellt und – unabhängig von manueller oder berührungsloser Funktionsweise – auf einem Display unterhalb des Einstellrings angezeigt. Ab 42 Grad Celsius warnt die Armatur den Nutzer zudem vor Heißwasser und möglichen Verbrühungen. Weitere Extras, wie etwa eine automatische Hygienespülung oder ein optionales Geräteabsperrventil mit flexibel wählbarer Laufzeit, sorgen für zusätzlichen Schutz im Küchenalltag. Das elektrische Ventil ist direkt im Armaturenkörper integriert und lässt sich durch leichtes Antippen unkompliziert bedienen.

Auch wenn die smarten Interaktionspartner am Spültisch voller Technik stecken, unterscheiden sie sich in puncto Installation und Wartung kaum von konventionellen Modellen. Die Zeiten umständlichen Einmessens des Sensors sind längst vorbei. Armaturen mit Netzanschluss, wie die Hansafit Hybrid, arbeiten über ein Steckernetzteil im Niederspannungsbereich. Daher gelingt die Versorgung über eine vorhandene Steckdose problemlos. Zahlreiche Armaturenserien des Unternehmens gibt es als batteriebetriebene Varianten. Sollten die Räumlichkeiten also keinen direkten Anschluss an das hausinterne Stromnetz bieten, stellen diese eine perfekte Alternative dar.

Fotos: Hansa

Quelle

Kommentieren Sie diesen Artikel