4 von 10 Mittelständlern nutzen soziale Netzwerke für Mitarbeitergewinnung

0

Bei der Suche nach neuen Mitarbeitern sind kleine und mittlere Unternehmen in Deutschland immer öfter auf Social-Media-Kanälen aktiv. Laut einer aktuellen Untersuchung von KfW Research nutzen hierfür bereits 40 Prozent der Mittelständler die Kanäle. Tendenz steigend: 22 Prozent planen entsprechende Aktivitäten für die kommenden zwei Jahre.

Dass Mittelständler neue Wege bei der Personalgewinnung gehen, ist der Untersuchung zufolge auf den zunehmenden Fachkräftemangel zurückzuführen. Zudem gelingt es so besser die „Digital Natives″, also Personen, die mit digitalen Technologien aufgewachsen sind, beim Berufseinstieg zu erreichen. Die Experten gehen davon aus, dass die Corona-Pandemie diesem Weg zusätzlichen Schub geben dürfte, da klassische Rekrutierungsmaßnahmen wie Ausbildungsmessen und Tage der offenen Tür zurzeit entfallen.

Am stärksten genutzt werden dabei die Karrierenetzwerke Xing und LinkedIn sowie Facebook. Neben einem eigenen Profil, mit dem die Unternehmen potenzielle Interessenten auf sich aufmerksam machen wollen, schreiben die Unternehmen gezielt Jobsuchende an, die einen vielversprechenden Lebenslauf sowie die passenden Qualifikationen haben.

Quelle: vdiv
Bild: pixabay.de

Quelle

Kommentieren Sie diesen Artikel