Bauprojekt setzt neue technologische Maßstäbe

0

Die CG-Gruppe hat für ihr Neubauvorhaben Bahrenfelder Carré in Hamburg-Altona die Zechbau aus Bremen als Generalunternehmer gewonnen. Das Projekt umfasst ein attraktiv durchmischtes Stadtquartier mit 16.500 Quadratmetern Wohnfläche, davon 4070 Quadratmeter geförderter Wohnraum, und 2650 Quadratmeter für Gewerbe. Rund um einen grünen Innenbereich entstehen Wohn- und Geschäftshäuser mit 289 freifinanzierten und geförderten Ein- bis Fünfzimmerwohnungen zur Miete sowie Flächen für Einzelhandel. Die Fertigstellung des Quartiers ist für Februar 2021 geplant. Das Bauvorhaben wird mit Building Information Modeling (BIM) geplant und realisiert. „BIM ist der Schlüssel für innovatives, schnelles, kostengünstiges Planen, Bauen und Betreiben von Immobilien.

In der Zusammenarbeit mit der Zechbau werden wir bei diesem Projekt neue technologische Maßstäbe setzen und diese bei unseren Projektentwicklungen kontinuierlich weiter ausbauen“, sagt Jürgen Kutz, Vorstand der CG-Gruppe. Das Bauvorhaben Bahrenfelder Carré ist das erste BIM-Pilotprojekt der CG-Gruppe, das über eine komplette digitale Prozesskette von der Planung bis zur Bauausführung realisiert wird. Wurden Entwürfe bisher vor allem gezeichnet, verlegt BIM die Planungen von Architekten, Ingenieuren und Technikern in den virtuellen Raum des 3D-Gebäudemodells. Alle Gebäudeparameter und Bauteilinformationen fließen dort zusammen und stehen den Beteiligten zur weiteren Bearbeitung zur Verfügung. So werden Kongruenzprobleme nicht erst auf der Baustelle festgestellt. Das Gebäude wird bereits in der Planungsphase so detailliert entschlüsselt, dass Fehler frühzeitig erkannt und ausgeräumt werden können. Das spart Zeit und somit Kosten bei gleichzeitig hoher Qualität und Individualität des Gebäudes.

www.cg-gruppe.de

Quelle

Kommentieren Sie diesen Artikel