Nachträgliche Innenabdichtung

0

Immer dann, wenn eine Außenabdichtung technisch nicht möglich oder wirtschaftlich nicht sinnvoll ist, schlägt die Stunde der Innenabdichtung. Die Innenabdichtungssysteme von Remmers basieren auf langjähriger Forschung und ebenso langer Praxiserfahrung. Je nach Anwendungszweck bestehen sie aus mehreren Komponenten, zum Beispiel dem Abdichtungsallrounder MB 2K, dem lösemittelfreien Verkieselungskonzentrat Kiesol sowie verschiedenen besonders belastbaren und langlebigen Sanierputzen. Für die einfache und dickschichtige Innenabdichtung von Nutzkellern mit normaler Feuchtebelastung steht das Basic-System zur Verfügung.

Hohe Sicherheit gegenüber Feuchtigkeit und Salzen bietet das Classic-System. Es eignet sich für Kellerräume mit normaler bis hoher Feuchtelast und basiert ebenfalls auf der hydrophobierenden Grundierung Kiesol. Hinzu kommen salzresistente Schlämme und als Kondensatpuffer der weiße Sanierputz SP Top White. Dieser Spezialputz für feuchte- und salzbelastetes Mauerwerk kann als Unter- und Oberputz eingesetzt werden. Eine besonders innovative Art der Innenabdichtung ist das Flex-System. Es ist nicht nur druckwasser- und radondicht, sondern besitzt auch wärmedämmende Eigenschaften. Außerdem verfügt es über einen hohen Sulfatwiderstand und niedrig wirksamen Alkaligehalt (SR/NA). Das System ist besonders für hochwertig genutzte und beheizte Kellerräume konzipiert worden, denn es sorgt für eine wohnliche Atmosphäre.

Es besteht im Wesentlichen aus der rissüberbrückenden Dichtungsschlämme MB 2K, auf die die umweltfreundlichen und mit dem Blauen Engel ausgezeichneten Schimmelsanierplatten Power Protect Eco im Floating-Verfahren aufgeklebt und anschließend überspachtelt werden. Darüber hinaus erhielt das Schimmelsanier-System zusätzlich das Eco-Label.

Foto: Remmers

Quelle

Kommentieren Sie diesen Artikel