Einfach heiß, dieser Boden

0

Heizen, entkoppeln und abdichten in einem: Mit indor-tec therm-E bringt Gutjahr ein durchdachtes Elektro-Fußbodenheizungssystem auf den Markt, das sich zudem schnell und einfach verlegen lässt. Es basiert auf einer trägermatte, die sich an den bewährten Entkopplungssystemen orientiert. dadurch ist das System nicht nur sehr dünnschichtig, sondern auch besonders energieeffizient. indor-tec therm-E ist für nahezu alle Bodenbeläge im innenraum geeignet.

Die Verlegung von Indor-Tec Therm-E ist denkbar einfach. Dank optimaler Planlage lässt sie sich problemlos auf dem Untergrund verkleben. Passende Heizkabel rasten präzise ein. Die radiale Kabelführung der Matte verhindert, dass die Kabel knicken oder ein Hitzestau entsteht. Zudem ermöglicht sie aufgrund ihrer offenen Struktur ein schnelles Ausspachteln mit Fliesenkleber.

 

Elektrische Fußbodenheizungen zeichnen sich durch ihren extrem dünnschichtigen Aufbau aus. Dadurch müssen keine dicken Estrichschichten aufgeheizt werden – die Bodenbeläge erreichen schnell die gewünschte Temperatur. Dass es noch schneller und energiesparender geht, beweist die neue Fußbodenheizung von Gutjahr. „Indor-Tec Therm-E ist so konstruiert, dass die Heizkabel vollflächig mit Kleber ummantelt werden. Dadurch wird nicht zuerst die Unterkonstruktion erwärmt, sondern der Belag. Hinzu kommt, dass durch die spezielle Geometrie der Matte 30 Prozent weniger Hohlräume aufgeheizt werden als bei vergleichbaren Systemen“, sagt Gutjahr-Geschäftsführer Ralph Johann. Beides zusammen bedeutet: Die gleiche Heizleistung benötigt mit Indor-Tec Therm-E 10 Prozent weniger Energie.

Als 3-in-1-System ist Indor-Tec Therm-E aber nicht nur Heizung, sondern gleichzeitig auch Abdichtung und Entkopplung – ein entscheidender Vorteil, da Elektro-Fußbodenheizungen gerade bei der Sanierung von Bädern oft zum Einsatz kommen. „Gerade die Entkopplung ist bei Sanierungen ein wichtiges Thema, weil die Verarbeiter es hier häufig mit kritischen Untergründen wie gerissenen Estrichen oder Holzuntergründen zu tun haben“, so Ralph Johann. Indor-Tec Therm-E entkoppelt die Beläge vom Untergrund und gleicht Spannungen so aus – genauso effektiv wie eine „klassische“ Entkopplungsmatte.

Zudem kann das System in Bädern direkt als Verbundabdichtung eingesetzt werden – ein allgemein bauaufsichtliches Prüfzeugnis dafür liegt vor. Dann brauchen Verarbeiter nur zusätzlich an den Mattenstößen, an den Fugen zu angrenzenden Bauteilen und am Endstück des Heizkabels einen Dichtkleber und passende Systemdichtbänder aufbringen.

Insgesamt ist die Verlegung von Indor-Tec Therm-E denkbar einfach. Dank optimaler Planlage lässt sie sich problemlos auf dem Untergrund verkleben. Passende Heizkabel, die bei jeder Länge denselben Querschnitt haben, rasten präzise ein. Die radiale Kabelführung der Matte verhindert dabei, dass die Kabel knicken oder ein Hitzestau entsteht. Zudem ermöglicht sie aufgrund ihrer offenen Struktur ein schnelles Ausspachteln mit Fliesenkleber. „Im Prinzip reicht ein Wisch – das ist in Summe eine enorme Zeit- und Kräfteersparnis für die Verarbeiter“, sagt Ralph Johann. Alternativ können geeignete Spachtelmassen eingesetzt werden, um neben Keramik und Naturstein auch Parkett, Laminat, Teppichböden und PVC zu verlegen.

www.gutjahr.com

Quelle

Kommentieren Sie diesen Artikel