Aareal Bank kooperiert mit Plattformanbieter smartlab

0

Die Aareal Bank AG hat im Rahmen einer Partnerschaft mit der smartlab Innovationsgesellschaft mbH ein automatisiertes Abrechnungsverfahren entwickelt, das erstmalig im Bereich der Elektromobilität Anwendung findet: Die Lösung Aareal Connected Payments erleichtert das Abrechnungsmanagement komplexer Zahlungsströme zwischen verschiedenen Partnern, sogenannte Multi-Party-Payments, auf einer gemeinsam genutzten Plattform und unterstützt so den Fortschritt der E-Mobilität in Deutschland.

Vereinfachtes Abrechnungsmanagement
Die Pilotierung der neuartigen Abrechnungslösung erfolgt zunächst auf der Plattform ladenetz.de,
auf der smartlab mehr als 220 Stadtwerke als Anbieter von Ladestationen miteinander vernetzt. Die
Plattform macht es möglich, dass Besitzer von E-Autos ihr Fahrzeug deutschlandweit an den
Ladesäulen der teilnehmenden Stadtwerke mit nur einer Ladekarte aufladen können. Für den Nutzer
ist das komfortabel, da es die Ladevorgänge und ihre Abrechnung vereinfacht. Auch für die
Stadtwerke bringt die Plattformlösung einen erheblichen Gewinn: die Verrechnung der
Ladevorgänge und der Zahlungen zwischen den unterschiedlichen Stadtwerken werden erheblich
vereinfacht. „Durch die Kooperation mit smartlab können wir unser Know-how im IT-basierten,
kleinteiligen Massenzahlungsverkehr einbringen und auf ein neues und vielversprechendes
Wachstumsfeld anwenden“, sagt Lars Ernst, Managing Director der Aareal Bank, und ergänzt: „Auf
diese Weise ermöglichen wir den Fortschritt der E-Mobilität in Deutschland.“

Effizientere Kundenprozesse
Aareal Connected Payments ermöglicht ein automatisiertes Verrechnungsmanagement von
Fremdladevorgängen im Ladenetzwerk: Statt jede Transaktion einzeln und bilateral abzuwickeln,
konsolidiert die Lösung die Zahlungsströme auf ein Minimum – alle Einzelabrechnungen werden pro
Abrechnungszyklus gebündelt und über die Aareal Bank als Zahlungsdienstleister automatisch
abgerechnet. Die Stadtwerke erhalten elektronische Einzelrechnungen, die auch steuerliche
Besonderheiten berücksichtigen, und damit eine vollumfängliche Transparenz über sämtliche
Vorgänge im Zahlungsprozess gewährleisten. Der bis dato enorme Abrechnungsaufwand der
Stadtwerke untereinander reduziert sich auf ein Minimum.

„Wir freuen uns, dass wir mit der Aareal Bank eine zukunftsweisende Partnerschaft eingehen
können, dank der wir im Ergebnis die Kundenprozesse wesentlich effizienter gestalten. Für den
Kunden bleibt ein minimaler Aufwand bei minimalen Kosten und wir haben mehr Raum für unsere
Kernkompetenz – die Entwicklung von Dienstleistungen rund um die Elektromobilität für Stadtwerke
und Business Partner“, sagt smartlab-Geschäftsführer Dr. Mark Steffen Walcher.

Adaption auf andere Plattformmodelle
Was im Bereich der E-Mobilität bereits heute möglich ist, plant die Aareal Bank auch auf andere
Anwendungsszenarien auszuweiten. Holger Spielberg, Group Technology Officer der Aareal Bank,
erklärt: „Mit der Plattformlösung Aareal Connected Payments stoßen wir in ein hochinteressantes
neues Geschäftsfeld vor und haben mit smartlab den richtigen Partner an unserer Seite.

Perspektivisch lässt sich die Lösung auch auf die Bedürfnisse anderer Plattformmodelle in weiteren
Branchen adaptieren. Wir befinden uns am Anfang einer spannenden Entwicklung.“
Weitere Informationen zu Aareal Connected Payments und den Produktinnovationen der
Aareal Bank AG finden Sie unter: https://thinkfuture.aareal-bank.com/the-future-of-payment

Bild: pixabay.de

Quelle

Kommentieren Sie diesen Artikel