Höchstes Wohngebäude entsteht im Frankfurter Europaviertel

0

In Frankfurt ensteht ab Frühjahr 2016 Deutschlands höchstes Wohnhochhaus. Die Stadt Frankfurt hat für das Projekt, bislang unter dem Projektnamen „Tower 2“ geführt, unlängst die Baugenehmigung erteilt. Die 47 Stockwerke werden rund 160 Meter in die Höhe ragen und somit das Colonia-Haus in Köln (155 Meter) von der Spitze der höchsten Wohngebäude in Deutschland verdrängen. Erst letzte Woche veröffentlichte immoclick24 einen Bericht darüber, dass Wohnhochhäuser in Deutschland einen wahren Imagewandel erleben.

Visualisierung des "Tower 2". - Grafiken © Magnus Kaminiarz & Cie.Hochwertige Eigentumswohnungen mit Blick über Frankfurt

Das Gebäude beruht auf einem Entwurf des Frankfurter Architekturbüros Magnus Kaminiarz & Cie. und soll auf einer Bruttogeschossfläche von 44.000 Quadratmetern Platz für 401 hochwertige Wohneinheiten bieten. „Wir können dank der außergewöhnlichen Architektur fast jeden Geschmack und Wunsch erfüllen. Das kleine aber feine Apartment wird sich hier genauso wiederfinden, wie die praktische Familienwohnung, die Duplex Einheit mit spannenden Blickperspektiven oder das exklusive Penthouse“, so Jürgen Blankenberg, Geschäftsführer des Bauherren gsp Städtebau. Geht es nach den Bauherren, sollen bereits zu Silvester 2018 die ersten Bewohner das neue Jahr innerhalb des neuen Eigenheims begrüßen können.

Zuspruch erhält das neue Prestigeprojekt in Frankfurt auch von Seiten der Stadt. „Das neue Gebäude setzt mit seiner beeindruckenden Architektur ein Zeichen für das moderne Frankfurt“ freut sich Olaf Cunitz, Bürgermeister und Planungsdezernent der Stadt Frankfurt.

Quelle

Modernisierungs-Magazin

Das Modernisierungs-Magazin ist eine der führenden Fachpublikationen für Entscheider in der Wohnungswirtschaft. Es berichtet in den kaufmännisch/technischen Fachgebieten: Modernisierung, Neubau, Bausanierung, Haustechnik, Bauwirtschaft, Wohnungswirtschaft (Verwaltung), EDV, Finanzierung sowie Sonderteil Objektpflege.

Kommentieren Sie diesen Artikel