Capitaland verleibt sich einen Big-MAC ein

0

Mit dem Erwerb des ersten Bürogebäudes in Deutschland erweitert Capitaland sein Handelsgeschäft über Asien hinaus. Der Konzern hat über ein Joint-Venture das Main Airport Center (Foto), kurz MAC, in Frankfurt/Main für 392 Millionen Singapur Dollar (rund 245 Millionen Euro) erworben. Capitaland hält eine Beteiligung von 94,9 Prozent an dem Gemeinschaftsunternehmen, während Lum Chang Holdings Limited, eine unabhängige Drittpartei, mit den restlichen 5,1 Prozent beteiligt ist.

Frankfurt ist laut einer Studie von FDI Intelligence das Top-Investment-Ziel in Deutschland und Herzstück der dynamischen Metropolregion Rhein-Main mit 365.000 Unternehmen und knapp 2,9 Millionen Beschäftigten. Das MAC liegt strategisch günstig in der Nähe des Frankfurter Flughafens, einem der fünf verkehrsreichsten
Flughäfen Europas, und eine 20-minütige Fahrt vom Frankfurter Hauptgeschäftsviertel entfernt. In unmittelbarer Nähe befinden sich zudem mehrere Hotels. Der Bezirk ist ein zunehmend beliebter Standort für internationale und heimische Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen wie Luftfahrt, Logistik, Technologie, Unternehmensdienstleistungen, Beratung und Gesundheitswesen.

Mit der Fertigstellung einer neuen UBahn-Station 2019, die eine direkte Verbindung mit dem Flughafen und dem Stadtzentrum ermöglicht, und des dritten Flughafenterminals 2023 ist das MAC ein attraktiver Standort für neue Mieter. Das Gebäude umfasst insgesamt 13 Ebenen mit 19 Aufzügen auf einer vermietbaren Gesamtfläche von 648.000 Quadratmetern (davon 579.000 Quadratmeter Bürofläche). Zu den Einrichtungen gehören ein Konferenzsaal für bis zu 200 Personen, sieben Tagungsräume, eine Kaffeebar, ein Restaurant, ein Dachgarten, ein mehrstöckiges Parkhaus mit 1400 Plätzen und eine 24-Stunden-Tankstelle in der Nähe. Alle Gebäudeteile bieten direkten Blick auf den benachbarten Frankfurter Flughafen, den angrenzenden Stadtwald oder die Frankfurter Skyline. www.capitaland.com

Quelle

Kommentieren Sie diesen Artikel