Die Zukunft des Bauens

0

Mehr als 2000 Aussteller präsentieren auf der Bau 2017 Architektur, Materialien und Systeme. Die 17 Messehallen sind in bewährter Weise nach Baustoffen, Produkt- und Themenbereichen gegliedert. Außerdem ist die Verlags-Marketing Stuttgart wieder mit dabei und präsentiert den Tag der Immobilienwirtschaft am Mittwoch, 18. Januar, und bietet an fünf Messetagen Rundgänge an.

Der Bereich Steine/Erden präsentiert sich traditionell auf 22.000 Quadratmetern in den Hallen A1 und A2. Er umfasst Steinzeug, Kalksandstein, Beton, Bims- und Faserzement-Baustoffe, Putze, Estriche, Dämm- und Isolierstoffe. Ziegel und Dachkonstruktionen belegen wie gewohnt die komplette Halle A3. Die Bereiche Fliesen/ Keramik sowie Naturstein/Kunststein teilen sich die Halle A4. „Die beiden Ausstellungsbereiche passen ideal zusammen und dienen als verbindendes Element von Fassadenelementen und Bodenbelägen“, erklärt BAU-Projektleiter Mirko Arend. Die Hersteller von Bodenbelägen belegen die Hallen A5 und einen Teil der Halle A6. Die Themen Bauchemie und Bauwerkzeuge sind in den Halle A6 und B6 platziert. Führende Hersteller zeigen, wie ihr umfangreiches Sortiment an der Fassade und im Innenausbau zum Einsatz kommt. Dazu gehören auch Lösungen zu Brand- und Schallschutz.

183.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche

Im Norden des Messegeländes, der über einen eigenen Eingang verfügt, füllt die BAU-IT, die größte Schau dieser Art in Europa, fast die komplette Halle C3. In den Hallen B1 und C1 geht es wie gewohnt um Fassaden- und Sonnenschutzsysteme sowie Profile aus Aluminium. Der insgesamt 20.000 Quadratmeter große Ausstellungsbereich umfasst auch Maschinen zur Aluminium- und Stahlbearbeitung. Bau-, Fassaden- und Sonnenschutzsysteme aus Stahl finden sich auch 2017 in Halle B2, ebenso Systeme beziehungsweise Produkte aus Edelstahl, Zink und Kupfer. In unmittelbarer Nachbarschaft, ebenfalls in Halle B2, ist die Energie-, Gebäude und Solartechnik platziert. Hersteller zeigen, wie man technische Lösungen – Lüftungs- und Klimatechnik, solares Bauen – architektonisch anspruchsvoll in das Gebäude integrieren kann. Tor- und Türantriebstechniken inklusive Parksysteme belegen wieder die Halle B3 sowie einen kleinen Teil der Halle C3.

Die Halle B5 präsentiert das umfangreiche Angebot der Holzindustrie. Hier geht es um konstruktiven Holzbau ebenso wie um Innenausbau und um Holzwerkstoffe. In Halle C2 zeigen die führenden Unternehmen der internationalen Glas- und Glasfassadenindustrie die neuesten Entwicklungen und Produkte in den Bereichen Glas und Glas-Architektur. Weitere Themen sind Gebäudeautomation und Gebäudesteuerung. Türen und Fenster aus Holz, Kunststoff, Glas und Aluminium sowie Schlösser und Beschläge bilden ein zusammenhängendes Areal mit insgesamt 21.000 Quadratmetern Fläche in den Hallen C4 und B4. Das Fachpublikum findet Hersteller und Zulieferer in unmittelbarer Nachbarschaft. „Investieren in die Zukunft“, lautet das Motto in Halle B0. Im Forum der Halle B0 stehen die Themen Forschung und Förderung am Bau im Vordergrund. Dazu gibt es eine eigene Vortragsreihe rund um das Thema Bauen im Bestand.

Fokus Immobilienwirtschaft

Zur Messe bietet die Verlags-Marketing Stuttgart an fünf Messetagen verschiedene Rundgänge über das Münchner Messegelände an. Die Informationen, die die Teilnehmer erhalten, sind ganz gezielt auf die Besuchergruppe zugeschnitten. Den Tag der Immobilienwirtschaft am Mittwoch, 18. Januar, sollten sich Mitarbeiter von Wohnungsunternehmen, Planer, Architekten, Verwalter und Gebäudeenergieberater dick im Kalender anstreichen. Denn an diesem Tag stehen speziell auf die Zielgruppe zugeschnittene Themen auf dem Programm. Mehr zum Tag der Immobilienwirtschaft und den Rundgängen finden Sie im » Sonderbereich zur BAU 2017.

www.bau-muenchen.com

Quelle

news immoclick24.de

immoclick24.de - Das Onlineportal für die Immobilienwirtschaft | Kontakt zur Onlineredaktion, Tobias Kuberski; E-Mail: onlineredaktion@verlagsmarketing.de

Kommentieren Sie diesen Artikel