Merkel würdigt Leistungen der Erneuerbare-Energien-Branche

0

Bundesverband Erneuerbare Energie

Die erneuerbaren Energien haben sich im vergangenen Jahr erstmals an die Spitze der Brutto-Stromerzeugung gesetzt und knapp 30 Prozent des Stroms geliefert. „Das ist ein Rekordwert und ein Erfolg für den Klima, Umwelt- und Gesundheitsschutz“, sagt Fritz Brickwedde, Präsident des Bundesverbands Erneuerbare Energie (BEE). Die Bundeskanzlerin, Dr. Angela Merkel, würdigte beim BEE-Neujahrsempfang die Fortschritte zu einer „nachhaltigen und grundlegenden Energiewende“.

In der Weiterentwicklung des Strommarktdesigns sieht der BEE einen wichtigen Schritt, um den Strommarkt fit für die Zukunft zu machen. Die Flexibilisierung wird im Zentrum der Neuausrichtung des Strommarkts stehen. Der BEE bekräftigt die Notwendigkeit, den neuen Strommarkt durch eine strategische Reserve abzusichern und damit eine zuverlässige Energieversorgung zu sichern. „Kapazitätsmärkte“, betont Brickwedde auch beim Neujahrsempfang, „lehnen wir ab. Sie führen zu jener Kostendynamik, die eigentlich vermieden werden soll.“ Kanzlerin Merkel antwortete: „Ich teile Ihre Skepsis zu Kapazitätsmärkten.“

Steuerlichen Förderung der Gebäudesanierung

In der steuerlichen Förderung der Gebäudesanierung sieht Merkel „eines der besten Mittel“, um die Energieeffizienz – die „zweite Säule der Energiewende“ – zu stärken und rief insbesondere die Bundesländer auf, die Bundesregierung hierbei zu unterstützen.

Die erfolgreiche Umsetzung der Energiewende bezeichnete Merkel als „Herkules-aufgabe“. Brickwedde erinnerte daran, die Energiewende nicht nur als Strom-, sondern auch als Verkehrs- und Wärmewende zu sehen. Die Unternehmer der Erneuerbare-Energien-Branche hätten sich als innovativ, aktiv und modern erwiesen und stünden selbstbewusst den Herausforderungen gegenüber.  Merkel: „Die Branche der erneuerbaren Energien ist ein großer Wirtschaftsfaktor geworden.“

www.bee-ev.de

Quelle

news immoclick24.de

immoclick24.de - Das Onlineportal für die Immobilienwirtschaft | Kontakt zur Onlineredaktion, Tobias Kuberski; E-Mail: onlineredaktion@verlagsmarketing.de

Kommentieren Sie diesen Artikel