Vertikale Gärten – Üppiges Grün dank individueller Bewässerung

0

Aus einem kleinen Haushofgarten einen grünen (T)Raum gestalten – dieser Herausforderung haben sich Gartenprofis verschiedener Gewerke in Hannover gestellt. Der entstandene Garten ist ein Stück Lebensqualität – das Ergebnis aus kreativen Ideen, qualitativ hochwertigen Komponenten und einer guten fachübergreifenden Zusammenarbeit.

Lassen sich in eine gut 60 Quadratmeter kleine Gartenhoffläche, überwiegend bestehend aus einer als Fugengarten angelegten Terrassenfläche und Baumbestand, üppige Pflanzflächen integrieren? Ist es möglich, aus dieser kleinen Fläche ohne komplette Umgestaltung ein grünes Refugium zu machen, in dem der Blick aus dem Wohnzimmer ruhen kann? Der Gartenbesitzer Peter Endebrock aus Hannover, ein pensionierter Diplom-Mathematiker, und seine Frau wollten trotz der kleinen Grundfläche ihres Gartens nicht auf sattes Grün verzichten und waren deshalb auf der Suche nach einer besonderen Lösung. Ein Gartendesigner hatte die passende Idee, die das Paar sofort begeisterte: Er schlug vor, einen Teil des Gartens in die Vertikale zu verlegen – eine grüne, sozusagen lebende Tapete im Garten anzubringen.

Grüne Tapete im Garten

Für die Gestaltung des senkrechten Gartens wählte der Designer die eher ungewöhnliche Variante vorgezogener Pflanzmodule (Systemlösung „Fassadengarten“), die in eine Haltekonstruktion eingesetzt werden. Die Vorteile lagen für die Beteiligten auf der Hand, musste man sich so bei der Pflanzauswahl nicht nur auf Rankpflanzen beschränken. Die sonst eher übliche bodengebundene Begrünung der Hauptwand hätte zudem den Nachteil, dass die eingesetzten rankenden Pflanzen oft nach und nach von unten aufkahlen. Der Gartendesigner stellte eine für diesen Standort geeignete Pflanzenauswahl zusammen und erreichte eine besonders in Blätter- und Blütenfärbung korrespondierende vertikale und horizontale Pflanzenzusammenstellung. So konnten die besonderen Anforderungen hinsichtlich Gestaltung und Pflanzstandort optimal erfüllt werden. Ein lokaler Galabau-Betrieb nahm sich der Montage der zugrundeliegenden Wandgrundkonstruktion aus verzinkten Metallprofilen an. Insgesamt wurden am Ende fast 10 Meter Wandbreite in einer Gesamthöhe von gut 2,50 Metern und einer Tiefe von 30 Zentimetern errichtet.

Zeitgleich mit der Anlieferung der insgesamt 36 vorkultivierten Pflanzmodule und dem Einhängen in die vormontierten Unterkonstruktionen erfolgte der Einbau der automatischen Bewässerungsanlage durch einen ebenfalls ortsnahen Installateur. Die Auswahl und Lieferung aller Bewässerungskomponenten wurde in die Hände der Firma Aqua-Technik aus Neuenkirchen bei Münster gelegt. Der Fachhändler für individuelle Bewässerungssysteme, spezielle Einzelkomponenten und Komplettsysteme lieferte zum einen die genau auf das Bauobjekt abgestimmte Wassertechnik. Zum anderen stand er auch bei der Planung des komplexen Bewässerungssystems beratend zur Seite.

Bewässerungsanlage mit Tropfschläuchen

Der Bewässerungsanlage kommt in vertikalen Gärten aufgrund der außergewöhnlichen Lage eine besondere Bedeutung zu. Die Pflanzen leben an einem Extremstandort und sind Witterungseinflüssen wie Sonne und Wind stark ausgesetzt. Daher ist die optimale Versorgung mit Wasser und Nährstoffen ein Muss, um die grüne Pracht dauerhaft zu erhalten.

Der Fassadengarten als Bestandteil der Gartengestaltung. – Bild: Michael Schraeder

Im Fall des Hofgartens erfolgte der Einbau von insgesamt drei querliegenden Tropfschläuchen in die Wand, um eine jederzeit ausreichende Wasserversorgung zu gewährleisten. Mit dieser Vorrichtung wurde für die drei übereinanderliegenden Pflanzenreihen eine stetige Versorgung sichergestellt. Zur Vereinheitlichung der Bewässerung des gesamten Hausgartens wurden auch die horizontalen Pflanzflächen an der Terrasse und die Hausbäume mit Tropfschläuchen ausgerüstet. Den Wunsch nach einem rundum komfortablen System zur dauerhaften, wenig arbeitsaufwendigen Versorgung des besonderen Gartens realisierten die Experten von Aqua-Technik mit weiteren Merkmalen: Die Anlage für den horizontalen Garten wurde mit einem Feuchtefühler ausgestattet. Dieser unterbricht die Bewässerung, wenn kein Wasserbedarf bei den Pflanzen besteht. Installiert wurden zudem ein Frostfühler und ein extra Kompressor, um die gesamte Bewässerungsanlage bei Frostgefahr freiblasen zu können, sodass keine Frostschäden entstehen können. Ein aufgestellter Kanister mit Flüssigdünger sorgt für die regelmäßige, automatische Düngeabgabe ins System.

Smarte Bewässerung

Bei der Analyse der speziellen Gegebenheiten vor Ort eines jeden Projekts und der darauf aufbauenden technischen Ausstattung greifen die Experten von Aqua-Technik auf ihre langjährige Erfahrung in der Planung von Bewässerungsanlagen zurück. Ihr Blick ist immer auf die passende Auswahl und sinnvolle Ergänzung aus der umfassenden markenübergreifenden Produkt-Palette gerichtet. Auch Weiter- und Neuentwicklungen von Produkten werden durchgeführt, wo Bedarf besteht. So entwickelte Aqua-Technik zur Messe Galabau 2016 ein kostenloses Online-Tool für die Beregnungsanlagenplanung, verfügbar als Version für den heimischen Computer oder als mobile Tablet-App (Android, IOS). Mithilfe des Beregnungsplaners können auch Laien spielerisch und einfach ihre Gartenbewässerung planen und so dem Profi eine kompetente Vorlage liefern, ohne selbst das Fachwissen zu besitzen. Auch andere Produkte im Marken-Sortiment von Aqua-Technik zielen darauf ab, bei geringem Aufwand und einfacher Bedienung das Beste für den Garten zu erreichen. Besonders wichtig ist in diesem Zusammenhang die Steuerung der Bewässerungsanlage. Hier bietet Aqua-Technik mehrere Steuerungsgeräte, die per Computer oder von unterwegs über das Smartphone bedient werden können. Im Fall des Hofgartens reichte den Besitzern ein im Keller des Einfamilienhauses installierter spezieller Bewässerungscomputer, über den alle Vorgänge der Gesamtanlage gesteuert und bedient werden.

Investitionen in 5-stelliger Höhe

Sicherlich hat das alles einen Preis. Die Investitionen beliefen sich bei dem hier vorgestellten Projekt insgesamt auf zirka 24.000 Euro, wobei knapp ein Drittel der Kosten für die Bewässerungsanlage, das Herz des Gartens, aufgewendet wurde. Dennoch: Für den Gartenbesitzer eine lohnende Investition. Indem er für seine Bewässerungsanlage eine spezielle Wasseruhr installieren ließ, entfallen für ihn zukünftig die Abwassergebühren für das im Garten verwendete Frischwasser.

Am Ende des Projekts gab es allseits zufriedene Gesichter: Der Traum des Gartenbesitzers von einem kleinen, aber maximal grünen Refugium konnte dank der professionellen Zusammenarbeit von Gartendesigner, Galabauer, Installateur und Bewässerungsexperten erfüllt werden. Zusammen wurde nach der optimalen, maximal komfortablen und einfach zu handhabenden Lösung gesucht, fachkundig beraten, zeitnah umgesetzt.

www.aquatechnik.com
www.beregnungsplanung.de

 

  • Dipl.-Ing. Michael Schraeder
    Aquatechnik Beregnungsanlagen GmbH & Co. KG
    Ulmenstraße 14
    48485 Neuenkirchen

 

Quelle

Gebäude Grün

GebäudeGrün, (GG) 1992 als Dach + Grün gegründet, wird inzwischen von drei europäischen Dachbegrünungsverbänden – Deutschland (FBB), Schweiz (SfG) und Österreich (VfB) als Verbandszeitschrift genutzt.

Kommentieren Sie diesen Artikel