Groß & Partner: Ein neuer Stadtteil für Neu-Isenburg entsteht

0

Neu-Isenburg erhält einen neuen Stadtteil – das wurde am 19.03. mit dem Satzungsbeschluss des B-Plans zum Stadtquartier Süd durch die Stadtverordneten entschieden. Mit der Realisierung des Stadtteils zwischen Schleussnerstraße, Frankfurter Straße und der Hugenottenallee sind der Frankfurter Projektentwickler Groß & Partner und die GEWOBAU Neu-Isenburg befasst. Gemeinsam wird auf einer rund 115.000 Quadratmeter großen Fläche ein neues, gemischt-genutztes Quartier entwickelt. Der Nutzungsmix sieht Wohnungen, Büroflächen, Hotels, Einzelhandel sowie einen Quartiersplatz und öffentliche Parks vor. Eine Kindertagesstätte rundet die Vielfalt der Nutzungen ab. Voraussichtlich im Jahr 2021 beginnen die Erschließungs- und Bauarbeiten der zumeist fünfgeschossigen Gebäude.

Für das Stadtquartier Süd verwandeln die Bauherren Groß & Partner sowie die GEWOBAU ein ehemaliges Industriegelände, auf dem bisher das Unternehmen Agfa und eine Außenstelle der Bundesmonopolverwaltung für Branntwein angesiedelt waren, in ein urbanes Gebiet mit rund 700 Wohnungen. Das schafft genügend Platz für etwa 1.700 Einwohner, dazu entstehen Büroflächen für rund 1.900 Arbeitsplätze. Um den hohen qualitativen Ansprüchen der Beteiligten gerecht zu werden, findet die Architektur aller Bauten ihre Basis in einer quartiersübergreifenden Gestaltungsfibel.

Die Grundidee der Quartiersentwicklung ist es, ein lebendiges, grünes Viertel für die Stadt Neu-Isenburg zu schaffen. Der Stadtteil nutzt die räumliche Nähe zum Stadtzentrum und schafft weitere, attraktive Freiflächen für die Neu-Isenburger. Der Quartiersplatz an der Schleussnerstraße mit angrenzenden Geschäften, Cafés und Restaurants und der öffentliche Park mit Spielplatz bieten viel Raum für den Aufenthalt der Bewohner, der Büroangestellten und für alle Neu-Isenburger. Für die Gestaltung des Platzes und der zentralen Grünflächen mit insgesamt ca. 9.500 m² Fläche wurden die Grundzüge der Gestaltung bereits festgelegt. Hier arbeiteten die beiden Unternehmen und die Stadt Neu-Isenburg hervorragend zusammen.

Darüber hinaus ist es auch die Aufgabe der Bauherren Groß & Partner und GEWOBAU, das neue Stadtviertel nachhaltig zu erschließen und die Verkehrsbelastung zu optimieren. Die erschlossenen Verkehrsflächen und Grünanlagen werden nach der Fertigstellung lokalen Persönlichkeiten namentlich gewidmet. Der Quartiersplatz und die Grünflächen gehen später als öffentliche Flächen ins Eigentum der Stadt Neu-Isenburg über.

„Es ist eine unserer Kernkompetenzen, an brachliegenden oder nicht mehr zeitgemäß nutzbaren Arealen intensiv zu arbeiten und diese zu neuen Lebensräumen zu entwickeln“, kommentiert Michael Stapf, Mitglied der Geschäftsführung von Groß & Partner, das Projekt. „Der Beschluss für das Stadtquartier Süd ist eine gute Nachricht für alle Neu-Isenburger, die sich rege an dem Konzept beteiligt haben. Nun ist es unsere Aufgabe, dieses Engagement zu honorieren und ein Quartier zu erschaffen, das die Erwartungen der Bewohner erfüllt, oder noch besser: übertrifft.“

 

Quelle

Kommentieren Sie diesen Artikel