BAU 2017: BAKA-Award Praxis Altbau „Preis für Produktinnovation“ verliehen

0

Innovationen und Ideen für die Energieeffizienz und die Nachhaltigkeit im Altbau und Neubau, für das Wohnen und Arbeiten und das Leben von morgen. Der international ausgelobte „Preis für Produktinnovation Praxis Altbau“, wurde am 16. Januar 2017 von der Schirmherrin Bundesbauministerin Dr. Barbara Hendricks, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) verliehen.

Bundesbauministerin Hendricks würdigt Innovationen

Die 10-köpfige Fachjury tagte im Oktober 2016 in Berlin, um von den angemeldeten Ideen die besten zu ermitteln. Mit dem internationalen Award stehen innovative und nachhaltige Produkte im Fokus. Bei der Vielfalt und Qualität der eingereichten Vorschläge überzeugten zehn Produkte ganz besonders. Die Juroren vergaben drei 1. Preise, einen Sonderpreis und vier Auszeichnungen. Erst zum Festakt haben die nominierten Bewerber ihre Platzierung erfahren.

Am 16. Januar 2017 erfolgte im Rahmen des internationalen Kongresses „Baupolitik ist gefragt“ die Preisverleihung. Bundesbauministerin Dr. Barbara Hendricks überreichte die Skulpturen und Urkunden. Als Vertreter der Auslober gratulierten Ulrich Zink, Vorstandsvorsitzender des BAKA Bundesverbands Altbauerneuerung und Dr. Reinhard Pfeiffer, Geschäftsleitung Messe München.

Bestandsgebäude müssen mehr Beachtung finden

Ulrich Zink machte bei der Verleihung deutlich, dass der BAKA-Award häufig auch Auslöser richtungsweisender Lösungen für das Bauen im Bestand ist. Nur mit der Einbeziehung neuer Ideen, neuer Materialien und Systeme ließen sich die Anforderungen an Effizienz, Umwelt und Nachhaltigkeit meistern. „Egal, ob Klima- oder Energieeffizienzziele“, stellte Zink klar, „ohne eine nachhaltige Verbesserung der Bestandsgebäude kommen wir zu keinen greifbaren Ergebnissen.“ Auch vor diesem Hintergrund sei die Preisverleihung als Zeichen und Antwort auf zukünftige Anforderungen zu verstehen. Er appellierte in Richtung Bauindustrie, nicht in ihrem Bemühen auf der Suche nach neuen Produkten nachzulassen und lud zur Teilnahme am Wettbewerb 2019 ein.

Drei 1. Preise und der Sonderpreis erhielten eine Skulptur, die im Besitz der Gewinner bleibt. Das Unikat aus altem Holz, „beschützt“ durch eine Edelstahlstele, steht für das spannende Zusammenwirken neuer und alter Materialien. Die Auszeichnungen wurden durch den Künstler Andreas Dorfstecher als Urkunden handsigniert. Alle Preisträger sind exklusiv in einer » Broschüre mit Urkunde, Laudatio und Produktinformationen abgebildet.

1. PREIS

  • quick-mix Gruppe GmbH & Co. KG
    Produkt: TRI-O-THERM
    Rein mineralischer Leichtputz mit wärmedämmenden Eigenschaften
  • Remmers GmbH
    Produkt: MB 2K Multi-Baudicht
    Anwendung: Multifunktionale Bauwerksabdichtung
  • Schöck Bauteile GmbH
    Produkt: Schöck Isokorb®
    Anwendung: Balkone wärmebrückenfrei sanieren

SONDERPREIS

  • KAISER GmbH & Co. KG
    Produkt: Brandschutzgehäuse FlamoX®
    Einbaugehäuse für Leuchten und Lautsprecher in Brandschutzdecken der Brandschutzklasse F30 (EI30)

AUSZEICHNUNG

  • Caparol Farben Lacke Bautenschutz GmbH
    Produkt: Capatect System Natur+
    Hanf dämmt grüner – alternatives Fassadendämmsystem, ökologisch umweltgerechtes Dämmen
  • Dachziegelwerke Nelskamp GmbH
    Produkt: EasyLife Sigma-Pfanne
    Dachstein mit extrem geringem Stückgewicht von ca. 3 kg. Bis zu 30 % leichter als herkömmliche Dachsteine
  • Internorm International GmbH
    Produkt: Holz-Aluminium-Fenster HF 410
    Ideales Fenster für Neubau und Sanierung – I-tec Core Technologie
  • Saint-Gobain Rigips GmbH
    Produkt: Rigips Habito
    Innovative massive Wohnbauplatte

Enthüllung der Exponate durch StS Adler

Staatssekretär Gunther Adler, Dr. Pfeiffer und Ulrich Zink enthüllten gemeinsam mit den Gewinnern die Exponate für die Öffentlichkeit. Bis dahin blieb es spannend, denn auch die acht exklusiv für die Sonderschau hergestellten Exponate waren bis zur letzten Minute in der Halle B0 „verhüllt“.

Bauen im Bestand wird in Deutschland zu einer der wichtigsten Aufgaben für die gesamte Bauwirtschaft. Das Modernisierungsvolumen wird weiterhin ansteigen, darin sind sich alle Fachleute in Politik und Wirtschaft einig. Die Umwelt- und Ressourcenschonung erfordert innovative Nutzungskonzepte zur wertschöpfenden Erhaltung des Baubestandes und zur Erhöhung der Sanierungsrate. Daher ist auch die Industrie aufgerufen, intelligente Lösungen zu entwickeln, die den Besonderheiten des Bauens im Bestand gerecht werden. Daher sind bereits heute wieder alle Vertreter der Industrie aufgerufen, mit ihren Lösungen zur Bau 2019 sich zu präsentieren.

www.innovation-bauen.de
» Broschüre zum BAKA-Award

Quelle

news immoclick24.de

immoclick24.de - Das Onlineportal für die Immobilienwirtschaft | Kontakt zur Onlineredaktion, Tobias Kuberski; E-Mail: onlineredaktion@verlagsmarketing.de

Kommentieren Sie diesen Artikel