Autor: Redaktion

The smarter E und die vier parallel stattfindenden Energiefachmessen Intersolar, EES, Power-2-Drive und EM-Power finden pandemiebedingt nicht im Juli statt, sondern vom 6. bis 8. Oktober 2021. Während des zuletzt geplanten Veranstaltungszeitraums, vom 21. bis 23. Juli 2021, finden die The smarter E Industry Days inklusive der Preisverleihung für den The smarter E Award, Intersolar Award und EES Award 2021 digital statt. „Wir sind überzeugt, mit der außerplanmäßigen Veranstaltung im Oktober 2021 dem Wunsch der dynamisch wachsenden Branche zu folgen, sich noch in diesem Jahr auf einer Plattform präsentieren und persönlich austauschen zu können“, so Daniel Strowitzki, Geschäftsführer Freiburg Wirtschaft…

Weiterlesen

Die Planung von transparenten Bauteilen wird durch den Klimawandel immer wieder vor neue Herausforderungen gestellt. Dabei werden die Potenziale der Sonnenschutztechnik hinsichtlich Nachhaltigkeit, Energieeffizienz, visuellen und thermischen Komfort sowie gesundes und leistungsförderndes Raumklima noch bei Weitem nicht vollständig ausgeschöpft. In Kooperation der drei Sonnenschutzverbände IVRSA (Deutschland), BVST (Österreich) und VSR (Schweiz) entstand daher unter der Federführung des Experten Johann Gerstmann ein neues Nachschlagwerk unter dem Titel Sommertauglichkeit im Wohnbau. Gerstmann ist zugleich Sprecher des österreichischen Bundesverbandes Sonnenschutztechnik. Diese Publikation wird neue Maßstäbe setzen und sich als Standardwerk etablieren. Es stellt Sonnenschutztechnik in den Kontext der aktuellen Energie- und Klimapolitik und…

Weiterlesen

Unzufriedenheit ist ein guter Antreiber, auch wenn sie kein angenehmes Gefühl ist. Nagende Unzufriedenheit wird das Gefühl manchmal genannt. Und das ist eine gute Beschreibung, denn tatsächlich erleben viele solche Gemütszustände einerseits als andauernd, stets präsent, und wenn vielleicht auch nur irgendwie, irgendwo im Hintergrund, an der Grenze der Wahrnehmung. Andererseits: spätestens, wenn das Nagen endet, passiert meist etwas. Oft setzt dann eine stärkere Bewegung ein, findet eine größere Veränderung statt. Wer bekommt mehr Gehalt? Wer mehr Verantwortung? Wer probiert Neues, Anderes? Vor allen die Unzufriedenen. Wer dagegen es sich in seiner Ecke der Welt, in der er oder sie…

Weiterlesen

Als Viessmann har seine Produktlinie der Großwärmepumpen mit einem zusätzlichen Entwicklungsstandort in Dresden verstärkt. Das Portfolio von Großwärmepumpen umfasst standardisierte, serienmäßig lieferbare Wärmepumpen und Kältemaschinen bis zu einem Leistungsbereich von 245 kW mit Scroll- und Hubkolbenverdichtern. Dabei sind auch sehr große Temperaturhübe durch mehrstufige Kältekreise möglich. Außerdem sind Hochtemperatur-Wärmepumpen mit einem Vorlauf von bis 90 Grad Celsius lieferbar. Über Kaskadensteuerung sind noch größere Leistungen möglich. Zusätzlich sind standardisierte Wärmepumpen mit Schraubenverdichtern bis 600 kW Leistung im Normal-Temperaturbereich im Programm. In Zukunft wird das Produktportfolio im großen Leistungsbereich um innovative Entwicklungen im Bereich der Luft-Wasser-Geräte erweitert. Hier wird an die erfolgreichen…

Weiterlesen

Die Westsächsische Hochschule Zwickau (WHZ) beruft Dr. Christoph Schmucker, geschäftsführender Gesellschafter von Brunata-Metrona München, zum Honorarprofessor für Wirtschaftsinformatik. Damit würdigt die Hochschule sein langjähriges Engagement für die praxisorientierte Forschung. Bereits seit 14 Jahren betreibt die BrunataMetrona-Gruppe zusammen mit der WHZ Grundlagenforschung im Bereich Energieeinsparung im Geschosswohnungsbau. In diversen Forschungsvorhaben konnten Energieeinsparungen von über 20 Prozent nachhaltig nachgewiesen werden. Dafür statteten die Partner Hunderte von Wohnungen in Jena, Borna und München mit gemeinsam entwickelter intelligenter Mess- und Regelungstechnik aus. Daraus entstand eine intelligente Infrastruktur für Immobilien, die nicht nur Neubauten, sondern vor allem auch Bestandsimmobilien kostengünstig digitalisiert. Als technische Basis dient…

Weiterlesen

Die Corona-Pandemie hat zu erheblichen Einschränkungen in der Wirtschaft und im gesellschaftlichen Leben geführt. Durch den Shutdown und das Social-Distancing-Gebot werden Rufe nach schnellen pragmatischen Alternativen in Arbeits- und Geschäftsprozessen laut. Gefragt waren und sind immer noch: digitalisierte Lösungen und Anwendungen. Viele alltägliche Prozesse hätten schon längst digital erfolgen können. Daher bietet uns das Vorantreiben der Digitalisierung aktuell enorme Chancen für einen Weg aus der Krise. Nicht zuletzt dadurch, dass damit auch eine Ankurbelung der Konjunktur einhergehen kann. Auch in der Immobilienbranche gewinnt die Digitalisierung aufgrund der aktuellen Situation immer weiter an Relevanz. Denn digitale Lösungen werden zum strategischen Wettbewerbsvorteil…

Weiterlesen

Für die Erreichung der Klimaziele sind zwei Aspekte entscheidend: Der Ausbau der Erneuerbaren Energien auch und gerade in Mehrfamilienhäusern und die Digitalisierung und Flexibilisierung der Stromnetze. Mit der EEG-Novelle 2021 und weiteren Änderungen haben sich die Rahmenbedingungen für Mieterstromkonzepte im Wohnungsbestand signifikant verbessert. Diese Chance greifen Dienstleister wie Einhundert Energie und Discovergy auf, und bieten der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft individuell maßgeschneiderte Lösungen für mehr Power vom Dach. Die Wohnungswirtschaft steht gleich von mehreren Seiten unter Druck, ihren Gebäudebestand zukunftsfähig zu machen. „Der Kapitalmarkt erwartet Investitionen in energetische Sanierung, um Immobilienwerte einerseits und den Wohnwert andererseits hoch zu halten“, sagt Dr.…

Weiterlesen

Ob Energiewende oder Digitalisierung: für die großen Modernisierungsaufgaben Deutschlands nimmt die Politik die Vermieter in die Pflicht wie noch nie. Die Telekom verspricht der Wohnungswirtschaft deshalb maximale Entlastung. Sie will Mietern und Vermietern neue Möglichkeiten erschließen – und gleichzeitig vor Zumutungen schützen. Einschließlich Schutz vor neuen Kosten. Deutschland ist ein Mieterland. Das zeigt sich in schöner Regelmäßigkeit vor den Bundestagswahlen, schließlich wohnt 58 Prozent der Wählerschaft zur Miete. Beim häufigsten Haushaltstyp, den Alleinlebenden, sind es sogar über 70 Prozent. Kein Wunder, dass sich keine Partei mit dieser mächtigen Klientel verscherzen will – ganz im Gegenteil: Bei Klimaschutz und Digitalisierung sollen…

Weiterlesen

Die Telekom drückt auf das Gaspedal beim Ausbau des Glasfasernetzes. Mit rund 2,5 Milliarden Euro jährlich will das Bonner Telekommunikationsunternehmen das Glasfasernetz rasch ausbauen. Wir sprachen mit Jean-Pascal Roux, Senior Vice President Wohnungswirtschaft und Breitbandausbau bei der Telekom über die Pläne zur Umsetzung des Vorhabens und über die Auswirkungen für die Wohnungswirtschaft. | Herr Roux, das neue Telekommunikationsgesetz ist nach der Zustimmung im Bundesrat im Mai in trockenen Tüchern. Wer darf sich als Gewinner fühlen? Jean-Pascal Roux: Das neue Gesetz zielt auf die Beschleunigung des Glasfaserausbaus und insofern dürfen sich alle als Gewinner fühlen: Verbraucher, Wohnungswirtschaft, Wirtschaft und Gesellschaft insgesamt.…

Weiterlesen

Lichtleiter lösen jetzt die Koax- und Telefonnetze ab. Die Telekom legt vor und investiert wie noch nie – ohne Abnahmezwang für den Mieter Mieter. Es gibt Infrastrukturen im Haus, die müssen einfach drin sein: Dazu zählen Wasser, Wärme und Strom, aber auch der Telekom-Anschluss. Obwohl oft schon vor Jahr – zehnten verlegt, schlug sich die gute alte Kupfer-Doppelader sogar während der Corona-Krise erstaunlich wacker: Millionen Menschen wechselten im vergangenen Jahr ins Home-Office und schauten nach Feierabend Spielfilme und Serien wie noch nie – die Netze der Telekom hielten dem explosionsartig gestiegenen Datenhunger trotzdem stand. Der Trend zu immer größeren, hochauflösenden…

Weiterlesen